Die perfekte Rundum-Fahrzeuginnenbehandlung

0
760
Die perfekte Fahrzeuginnenreinigung

Eine professionelle Fahrzeugreinigung besteht nicht ausschliesslich aus der Reinigung und der Pflege der äusseren Fahrzeugteile. Natürlich macht es einen guten Eindruck, wenn ein Fahrzeug von aussen blitzblank in der Sonne funkelt. Damit jedoch der Fahrkomfort erhalten bleibt, ist es ebenso wichtig, den Fahrzeuginnenraum und den Motor sauber und funktionstüchtig zu halten – denn auch ein strahlendes Fahrzeug ist nur dann wirklich beeindruckend, wenn auch die „inneren Werte“ ansehnlich sind!

Damit Sie Ihren Werkstattkunden ein perfektes Ergebnis liefern können, haben wir in diesem Blogbeitrag einmal die wichtigsten Schritte und Anwendungen, die für eine professionelle Innenreinigung von Nöten sind, zusammengefasst.

Der Fussraum

Reinigung des Fussraumes
Reinigung des Fussraumes

Der Fussraum ist meist der Bereich des Fahrzeugs, der den grössten Verschmutzungen ausgesetzt ist. Besonders im Winter wird von aussen Schnee und Matsch hereingetragen und an den Fussmatten abgestreift.

Für die Reinigung dieser müssen Teppiche und Matten deshalb zuerst getrocknet und dann abgesaugt werden. In den meisten Fällen lassen sich Fussmatten bequem aus dem Fahrzeug herausgenommen werden und dort dann zum Trocken und Säubern platziert werden.

Die Tiefenreinigung funktioniert dann am besten mit einem Innenreiniger oder Polsterreiniger. Kommt es zu stärkeren Verschmutzungen z.B. durch Hundehaare helfen Tierhaarbürsten bestens gegen hartnäckige Fellreste helfen. Um erneuten Schmutzablagerungen während des Innenreinigungs-Prozesses vorzubeugen, empfiehlt es sich, die Teppiche erst nach Abschluss der Komplettreinigung wieder ins Fahrzeug zu legen.

Reinigung der Cockpitverkleidung

Flächenmässig ist der grösste Teil der Innenteil des Fahrzeuges mit Kunststoffverkleidung bedeckt. Grundsätzlich ist dieses Material sehr robust und einfach zu reinigen, jedoch bedarf es auch hier spezieller Pflegeprodukte, die den Ansprüchen des Fahrzeughalters gerecht werden und das bestmögliche Ergebnis erzielen.

Um Flecken aus Kunststoff zu bekommen, reicht meist ein Vor- und Innenreiniger, welcher manuell mit einem weichen Schwamm aufgetragen wird. Auch mit Cockpitsprays erzielt man zufriedenstellende Ergebnisse und bekommt verschmutzte Armaturenbretter und Instrumentengläser wieder auf Hochglanz. Zu beachten ist hier unbedingt, dass nur mattes Spray verwendet wird: hochglänzende Sprays lassen die Kunststoffteile in den Scheiben spiegeln, was ein erhöhtes Sicherheitsrisiko darstellt!

Sind Instrumentengläser zerschrammt oder blind, können diese mit einer feinkörnigen Autopolitur und einem Frotteelappen durch sanfte, kreisende Bewegungen wieder für eine klare Sicht aufbereitet werden (der Name „Gläser“ ist hier irreführend bzw. veraltet: heutzutage bestehen auch sie aus Kunststoffen, was das ausbessern von Kratzern und Schrammen erheblich vereinfacht).

Profi-Tipp: Diese Methode lässt sich im Übrigen auch für blind gewordene Kunststofffenster bei Cabriodächern anwenden!

Moderne Luxusautos überzeugen auch durch eine Innenausstattung aus lackiertem Edelholz. Damit diese ihr glamouröses Design beibehält, ist es wichtig hier auf spezielle Autopolituren oder Hartwachs (falls eine Politur ohne Versiegelung verwendet wird) und ein weiches Frotteetuch für eben jenes Holz zurückzugreifen, um den Lack möglichst schonend zu behandeln und das Qualitätsmerkmal des Fahrzeuges zu bewahren.

Scheiben und Spiegel

Saubere Spiegel und Scheiben sind nicht nur aus optischen Gründen wichtig, sondern auch aus sicherheitstechnischen Gründen: Nur wer alles sieht, kann mögliche Gefahren rechtzeitig erkennen und dementsprechende reagieren.

Um Streifen und Schlieren loszuwerden, welche bei Gegenlicht oder schlechtem Wetter die Sicht beeinträchtigen, empfiehlt es sich daher,  auf einen professionellen Scheibenreiniger zurückzugreifen. Nicht zu vergessen sind hierbei auch die Gummidichtungen, welche versiegelt werden müssen.

Absaugen der Sitzpolster
Absaugen der Sitzpolster

Polster und Sitze

Wenn man sich an die Reinigung der Sitzpolster macht, sollte man sich im Klaren sein, dass es sich hierbei auf Grund des Materials um einen der empfindlichsten Teile im Fahrzeuginneren handelt. Meist setzen sich in ihnen Partikel wie Staub oder Lebensmittelreste ab, aber auch Schweiss, Haare und Hautschuppen sind häufige Verschmutzungen der Sitze. Ähnlich der Reinigung von Sofas und Polstermöbeln bedarf es hier deshalb einer speziellen Reinigung mit Textil- und Polsterreinigern, nachdem die Oberfläche gründlich abgesaugt wurde. Je nach Verschmutzungsgrad und Material, muss dieser Vorgang unter Umständen mehrmals durchgeführt werden.

Lederpflege

Noch empfindlicher als Polstersitze sind Sitze und andere Elemente im Fahrzeuginneren aus Leder. Hierzu zählen nebst den Sitzflächen auch: das Lenkrad, der Schalthebel und bei höher preisigen Modellen unter Umständen auch das Armaturenbrett. Dass es hier einer besonderen Hingabe und Pflege bedarf ist selbstredend. Spezielle Lederpflegemittel sind hierbei der Schlüssel zum Erfolg. Sie sind zum Einen sehr wirksam um auch auf feinem Leder Verschmutzungen zu entfernen, auf der anderen Seite aber nicht so aggressiv, dass sie das Leder schädigen – im Gegenteil: sie pflegen und versiegeln es mitunter sogar und schützen empfindliche Stellen nachhaltig.

Profi-Tipp: Bevor Sie Reinigungsmittel grossflächig anwenden, prüfen Sie zuerst an einer unauffälligen Stelle, ob es zu Flecken führt. Zudem sollte niemals auf einer Stelle zu lange gerieben werden, da dies die Lederfarbe abreiben und zu unschönen Flecken führen kann. Handelt es sich um einen hartnäckigen Fleck, empfiehlt es sich, es erneut mit Pflegemitteln zu versuchen. Hilft dies noch immer nicht, bleibt als letzte Option das einfärben der Lederfläche.

Sichere Fahrt dank sauberem Motorraum

Behandlung des Motorraumes
Behandlung des Motorraumes

Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht meinen würde: Der Fahrzeuginnenraum besteht nicht nur aus Cockpit und Kofferraum, sondern auch aus dem Motorraum. Deshalb ist auch er Teil einer gründlichen und professionellen Fahrzeuginnenreinigung.

Im Motorraum befinden sich bedingt durch seine Funktion und Tätigkeit die meisten und hartnäckigsten Verschmutzungen, die es zu beseitigen gilt. Vor allem Öl macht es zu einer besonderen Herausforderung, den Bereich im und um den Motor zu reinigen.

Wichtig ist es hier, zwischen Metall und Gummi- sowie Kunststoffteilen zu unterscheiden: Für jeden dieser Materialien gibt es speziell abgestimmte Reinigungsmittel. Während man Metallteile mit einem kraftvollen Motorreiniger von öligen Unreinheiten befreien kann, ist es ratsam für Gummi- und Kunststoffteile auf sanftere Mittel zurückgreifen, die die Materialien nicht angreifen und porös werden lassen.

Im Anschluss an eine gründliche Reinigung des Motorraumes ist es essentiell, eine ausreichende Trocknung zu gewähren.

 

Mit unseren Tipps steht einer perfekten Innenraumbehandlung nun nichts mehr im Wege! Im Würth Online-Shop finden Sie zudem alle Produkte, die Sie für eine professionelle und Ihre Kunden zufriedenstellende Fahrzeuginnenreinigung benötigen.


Tipps zu einer perfekten Fahrzeugaussenreinigung finden Sie hier!


Interessante Produkte für die Innenraumpflege

Cockpitpflege
Cockpitpflege

 

 

Mehr zum Cockpitspray

 

 

 

 

 

 

Lederpflege
Lederpflege

 

 

Mehr zum Lederpflegemittel

 

 

 

 

 

 

Schmutzabsorber
Schmutzabsorber

 

 

Mehr zum Schmutzabsorber

 

Beitrag teilen auf:
Bloggt über Produktneuheiten, Anwendungsbeispiele und Tipps & Tricks | Écrit sur de nouveaux produits, des exemples d'application et des trucs et astuces | Scrive su nuovi prodotti, esempi di applicazione, consigli e trucchi.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here