Nach der vielversprechenden Saison 2018, bei der sich Emil Frey Racing mit zwei Lexus RC F GT3 und einem GT3 Jaguar in der Blancpain GT Series erfolgreich bewähren konnte, gibt es grosse Veränderungen für die Rennsaison 2019.

Emil Frey Racing setzt neu zwei Lamborghini Huracán GT3 EVO in der International GT Open Serie ein. Die Saison wird mit den Auftaktrennen in Paul Ricard (Frankreich) am 27. und 28. April 2019 eingeläutet und geht am 13. Oktober 2019 mit dem Final- und gleichzeitigen Heimrennen für die Italiener in Monza ins grosse Finale.

Emil Frey Racing Team

Der langjährige Emil Frey Racing Stammpilot, der Spanier Albert Costa Balboa, erhält einen ebenso schnellen, neuen Teamkollegen an seine Seite. Der Italiener Giacomo Altoé war bereits erfolgreich in der italienischen Formel 4 Meisterschaft sowie in der TCR Middle East Series am Start und hat bereits viel Erfahrung mit Lamborghini gesammelt. Der erfahrene Österreicher Norbert Siedler bleibt ebenso dem Team erhalten.

«Wir freuen uns schon sehr auf die neue Herausforderung in diesem Jahr», sagt Lorenz Frey-Hilti, Teamchef von Emil Frey Racing. «Wir durften vor zwei Jahren bereits mit Lexus die International GT Open bestreiten. Dazumal hatten wir die Saison auf dem dritten Gesamtrang abgeschlossen, nur ganz knapp hinter dem Gesamtsieger. Mit dem Lamborghini Huracán GT3 EVO freuen wir uns auf die Revanche in diesem Jahr. Für uns eine grosse Herausforderung, da die Konkurrenz stark ist und wir mit dem Lamborghini ein für uns neues Fahrzeug einsetzten dürfen.»

Jürg Flach, Technischer Direktor bei Emil Frey Racing fügt hinzu: «Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr steigen wir motiviert in die neue Saison und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Lamborghini Squadra Corse. Die Vorbereitungen für die vorsaisonalen Tests waren, bedingt durch den engen Zeitplan, intensiv, jedoch sind sie durchwegs positiv verlaufen. In den bevorstehenden Tests gilt es nun, mit den neuen Rennfahrzeugen vertraut zu werden, Erfahrungen bezüglich Setup, Reifen und Systeme zu sammeln, sowie an der Fahrzeug-Performance zu arbeiten, damit wir für den Saisonstart in Le Castellet Ende April bereit sind.»

Emil Frey Racing und Würth AG

Würth AG freut sich sehr Emil Frey Racing auch weiterhin als verlässlichen Partner auf den internationalen Rennstrecken zu begleiten. Dank der offenen und vertrauensvollen Zusammenarbeit werden Rückmeldungen aus den Bewährungsproben der Rennen regelmässig ausgetauscht und sind wertvoll für Produktverbesserungen oder Neuentwicklungen.

Emil Frey Racing und Würth

Nach mehr als 11 Jahren Kooperation ist zwischen beiden Unternehmen eine freundschaftliche Zusammenarbeit entstanden, die nicht nur die Leidenschaft für den Rennsport verbindet. Man kann sagen, dass die meisten der beteiligten Würth Mitarbeiter die Rennen vom Emil Frey Racing Team gespannt verfolgen und die Kollegen an den Rennwochenenden mitfiebern.

Würth AG wünscht dem gesamten Team von Emil Frey Racing natürlich weiterhin viel Glück und drückt für die Rennsaison 2019 wieder kräftig die Daumen!

Weitere Informationen unter:
www.emilfreyracing.com
http://www.gtopen.net/en
https://news.wuerth-ag.ch/de/emil-frey-racing-und-wuerth/

Beitrag teilen auf:
Bloggt über Produktneuheiten, Anwendungsbeispiele und Tipps & Tricks | Écrit sur de nouveaux produits, des exemples d'application et des trucs et astuces | Scrive su nuovi prodotti, esempi di applicazione, consigli e trucchi.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here