Seit über 2 Jahren ist Pasqualino D‘Ambrosio Teil des E-Business-Teams bei Würth AG. Er ist dort im Speziellen für den Bereich E-Procurement, also die elektronische Beschaffung mittels digitalem Datenaustausch verantwortlich.

In seiner Freizeit interessiert sich Pasqualino nicht nur für Kunst, sondern ist selbst vielseitig aktiv – und dies mit Erfolg.

Das wollten wir natürlich genauer wissen!

Seit wann machst du Kunst?
« Schon als Kind habe ich gerne mit Stift und Block experimentiert. Mit den Jahren wurden die Werke grösser und zeitaufwändiger. Aber die Leidenschaft ist immer noch die selbe. »

Lino vor seinen Bildern "Pinalco" (l) und "Funk me up"
Lino vor seinen Bildern „Pinalco“ (l.) und „Funk me up“

Was machst du genau?

« Mein Ding ist die Ölmalerei. Ich kann mich da am besten entfalten. Bevorzugt male ich Bilder mit neuartigen, realistischen Motiven, ein Mix aus Retro und trendy Look. Zwischendurch befasse ich mich auch mit anderen Techniken, wie z.B. Bleistiftzeichnungen, Acrylmalerei, Mixed Art Motive oder Marker. »

Wer oder was inspiriert dich?

« Rein vom malerischen Stil sind es die Maler und Motive des Frühbarocks, wie Rubens, Caravaggio oder Rembrandt. Sie konnten Personen oder Situationen meisterlich darstellen. Heutzutage sind es grafische, photografische Motive, die mich faszinieren und inspirieren. Inspirierend und wertschätzend ist natürlich auch das positive Feedback, das ich an den Ausstellungen bekomme. Das tolle dabei, dass das interessierte Publikum aus jeder Altersschicht kommt. »

"Champion ever" und "Charming zone"
„Champion ever“ und „Charming zone“

Wie wichtig ist die Kunst in deinem Leben?

« Die Malerei ist eine Leidenschaft. Es ist eine meiner Hauptfreizeitbeschäftigungen. Ich liebe es auch Fussball zu spielen, was ich als Ventil brauche. Klar, investiere ich sehr viel Zeit für die malerischen Arbeiten, dafür kommt aber auch vieles zurück. Damit meine ich den Aufwand und Zeitraum eines Werkes von der Idee bis zur Vollendung. Es braucht Kreativität, Mut, Geduld, Liebe, Zeit und vieles mehr… so wie im Leben eben auch. Pro Jahr setze ich bis zu vier Werken um, je nach Motiv und Grösse des Bildes. »

Wo bist du künstlerisch tätig?

« Ich habe das Glück zu Hause ein Zimmer zur Verfügung zu haben, das ich als Atelier nutzen kann. »

Wo hast du schon ausgestellt?

« Ich habe in den letzten Jahren vor allem in Basel und Umgebung ausgestellt. Basel ist als Kulturplatz top. Hier gibt es immer wieder Möglichkeiten an renommierten Plätzen auszustellen. Ich erinnere mich auch gerne an die unvergessliche Veranstaltung an der Kulturnacht in Aesch. Im Jahr 2018 durfte ich vom 9.-18. November an der internationalen Ausstellung «Arte Binningen» in Binningen (BL) mit insgesamt 47 anderen Künstlern ausstellen. Eigentlich ist jede Ausstellung sowohl künstlerisch als auch menschlich speziell und spannend. Aus Kostengründen musste ich Ausstellungen in unseren Nachbarländern bisher leider absagen. »

Gibt es bereits Pläne für zukünftige Ausstellungen/Aktionen?

« Die Arte Binningen war die letzte Ausstellung im Jahr 2018. Mit Künstlerfreunden haben wir im letzten Jahr die 0815ART gegründet, mit der wir als Gemeinschaft im Juni 2019 in Basel ausstellen werden. Hier werden noch zusätzliche Künstler dazukommen. »

 

Was sind deine Ziele/Visionen? Was hast du noch vor?

« So lange die Kreativität, Leidenschaft und Liebe zur Malerei bleibt, möchte ich damit weitermachen und die Kunst als solches ausüben. »

 

Interview geführt von Jeannette Schmidt

Links:

Website: www.webonmove.ch

Instagram: https://www.instagram.com/lino_webart/

Arte-Binningen: www.arte-binningen.ch

 

 

 

Beitrag teilen auf:
Bloggt über Produktneuheiten, Anwendungsbeispiele und Tipps & Tricks | Écrit sur de nouveaux produits, des exemples d'application et des trucs et astuces | Scrive su nuovi prodotti, esempi di applicazione, consigli e trucchi.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here